Sormat

Teil 10: Montagetiefe von Befestigungselementen

Die Grundregel lautet: je tiefer der Anker, desto besser werden Druck- und Zugfestigkeit des Verankerungsgrundes genutzt – sprich: desto stärker die Befestigung. Beachten Sie stets die in der Montageanleitung angegebene maximale Werkstückdicke tfix und die Montagetiefe hnom

Asennussyvyys

Auf die korrekte Montagetiefe ist besonders dann zu achten, wenn der Verankerungsgrund von Putz, Verkleidung oder Isolierung überdeckt ist. Wählen Sie in diesem Fall ein Befestigungselement, dessen Länge zusätzlich zur maximalen Dicke des anzubringenden Gegenstandes tfix die Dicke der Putz- oder sonstigen nicht tragenden Schicht umfasst.

 

HINWEIS! Für die Sormat-Rahmendübel S-UF® und S-UP® sind in den Montageanweisungen die zulässigen Belastungswerte für zwei unterschiedliche Montagetiefen und für die Dicke des zu befestigen Materials angegeben, um die Verwendung für unterschiedliche Befestigungszwecke zu erleichtern.